ARGE Bildhauer                zurück

Zusammenarbeit der 5 öffentlichen Bildhauerschulen in Österreich:
Schnitzschule Elbigenalp
HTBLVA Graz Ortweinschule
HTL Hallein
HTBLA Hallstatt
HTL Kunst und Bau Innsbruck
(Bildhauerschule Bad Kleinkirchheim Egon Gruber) Schule ist inzwischen eingestellt
(Berufsfachschule für Holzbildhauerei Berchtesgaden BRD

ARGE Leiter: Prof. Mag. Helmuth Hickmann


1984
begannen erste Kontakte der Bildhauerschulen untereinander.
An der HTBL Graz entstand über den damaligen Abteilungsvorstand für Bildnerische Gestaltung DI Hubert Rauch eine Verbindung zur Fachrichtung "Plastische Formgebung und Raumgestaltung" (Prof. Heribert Notnagel).
In Hallstadt entstanden Kontakte zuerst mit WL Prof. Mag. Georg Zauner und später mit dessen Nachfolger Prof. Karl Kessler.
In Innsbruck an der HTL in der Trenkwalderstraße 2 entstanden Verbindungen zu Siegfried Parth, Franz Leismüller und Heinrich Tilly in Elbigenalp zu Direktor Robert Maldoner.

1989
Die erste Veranstaltung fand in Hallein und Salzburg im Oktober 1989 zum Thema "Neuer Lehrplan: Holz- und Steinbildhauerei" statt. In diesen 3 Tagen wurde das Marmorwerk Kiefer in Oberalm besucht, und anschließend das Marmormusium in Adnet und die Steinbrüche in Adnet. In der Säulenhalle des Rupertinums in Salzburg nahmen die Kunstdidaktiker Prof. Mathias Herbst und Prof. Ruedi Arnold vom Mozarteum in Salzburg zum Bildhauerlehrplan Stellung.

1990
Lehrerfortbildung an der HTL II Innsbruck am 31. 5. 1990. Prof. Mag. Heinrich Tilly referierte über den neuen Lehrplan, die geplanten Referate von Mag. Helmuth Hickmann und Direktor Maldoner (Elbigenalp) konnten aus Zeitmangel nur sehr gekürzt gehalten werden.


1990
Beim zweite Treffen in Salzburg am PI war zweitägig zum Thema "Abformtechniken mit Silikonkautschuk" (4. und 5. Dezember 1990).
Referent: Herr Pfeffer von der Fa. Wacker-Chemie.

1991
Die geplante Veranstaltung "Neuer Lehrplan Holz- und Steinbildhauerei Seminar 2" in Hallstadt mußte aus organisatorischen Gründen abgesagt werden.

1993
Vom 18. 10. 1993 bis 21. 10. 1993 standen Tiefdrucktechniken, die Zukunft der Bildhauerschulen und die Unterrichtsfächer FEAE und TE auf dem Programm. Diese Veranstaltung fand auch in Salzburg statt, wobei der Drucktechnikkurs von der Grafikerin Eva Möseneder in ihrem Atelier im Künstlerhaus abgewickelt wurde.
Das geplante Referat "Die Entwicklung der Bildhauerschulen aus der Sicht des Ministeriums", Ref. MR DI Wolfgang Riemer, konnte aus terminlichen Gründen nicht stattfinden.

1994
Österreichweiter "Bildhauer Aktionstag" Freitag 20. 5. 1994
Die Bildhauerschulen Berchtesgaden und Bad Kleinkirchheim waren eingeladen, sagte aber ab.
In Hallein fand die Aktion "Bildhauer im Boot - Bildhauerei im Fluss" statt. Die Schulgalerie KIOSK wurde eröffnet.



Aus dem ehrgeizigen Vorhaben, ein grosses B, für Bildhauerei, zwischen die Barmsteine zu hängen wurde leider doch nichts. Zugunsten der Felsenschwalbe (Ptyonoprogne rupestris) stellten wir unser schon sehr weit fortgeschrittenes Projekt ein.
Die nördlichtsten Brutplätze dieses Felsbrüters befinden sich auch in den Wänden der Barmsteine.





zurück

Copyright © 2000 HTBL Hallein.
Erstellt von Prof. Mag. Helmuth Hickmann